Themen:
  • Industrie 4.0-Grundlagen
  • Industrie 4.0-Potenziale
  • Sicherheit bei Industrie 4.0-Infrastrukturen
  • Industrie 4.0-Rahmenarchitektur
  • Kommunikationssysteme im industriellen Umfeld
  • IT-Integration
  • Manufacturing Analytics
  • Predictive Maintenance
Anwenderberichte und Expertenvorträge von:
  • OPC Foundation Europe
  • KUKA Roboter
  • Festo Didactic SE & Co. KG
  • Siemens AG
  • GE Digital
  • Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
  • HiSolutions AG
  • Opitz Consulting
  • Perfect Production
  • IG Metall
Warum Sie diese Konferenz besuchen sollten:
  • Aus der Praxis für die Praxis: Vorträge und Austausch zwischen Anwendern und Experten
  • Unternehmensvertreter und Industrie 4.0-Experten berichten über ihre Erfahrungen
  • Alle wichtigen und aktuellen Industrie 4.0-Themen an einem Tag
  • Leichter Einstieg in die Industrie 4.0-Thematik im Pre-Workshop
  • Lernen von den Erfahrungen der Industrie 4.0-Community
  • Exzellentes Expertenniveau mit Praxiserfahrung


PROGRAMM:

Konferenz
Industrie 4.0
Trends - Anwendungen - Wirtschaftlichkeit
24. Mai 2016

Moderation:
Fachliche Leitung:
Dipl.-Ing. Sander Lass, Leiter Anwendungszentrum Industrie 4.0
Konferenzleitung:
Benedict Bender, Leiter Fachbereich vertikale Integration


9:00 - 9:15
Eröffnung der Konferenz durch Prof. Gronau

9:15 - 9:45
Industrie 4.0 Potenziale erkennen und nutzen
  • Gegenwärtiger Einsatz von Industrie 4.0
  • Diese Potenziale ermöglicht Industrie 4.0
  • Analyse von Industrie 4.0- Potenzialen?
  • Kosten- / Nutzenbetrachtung
  • Handlungsempfehlungen für die Praxis
Prof. Dr. Norbert Gronau, Universität Potsdam

9:45 - 10:15
Industrie 4.0 erfolgreich umsetzen -
Voraussetzungen schaffen für eine erfolgreiche Umsetzung
  • Referenzarchitektur und Standardisierung als Grundlage für eine adaptive Lösungsplattform
  • Real-time Operational Intelligence als Basis für Industrie 4.0-Anwendungen
  • Mehrwert duch Big Data und Analytics für Industrie 4.0
Thomas Schulz, GE Digital

10:15 - 10:45
Erfolgreicher Einstieg in I4.0 -
Stufenmodell zur systematischen IT-Integration in der Fabrik
  • Reduzierung der Komplexität in den Abläufen
  • Sukzessive digitale Transformation
  • Horizontale und vertikale Integration
Jochen Schumacher, Perfect Production GmbH

10:45 - 11:15: Kaffee- und Networkingpause

11:15 - 11:45
Real world scenario: SoA enabled devices reshaped the Automation pyramid -
Reduce engineering in a smart factory based on semantic interoperability
  • How does the OPC Unified Architecture play a key role in the IoT?
  • Why has it been selected by the German Industrie4.0 Reference Architecture?
  • How collaboration is transforming information integration between industrial automation
    and related domains
Stefan Hoppe, OPC Foundation Europe

11:45 - 12:15
Industrie 4.0-Marktstudie
  • Einsatz mobiler Lösungen im Unternehmensumfeld
    insbesondere im Bereich Industrie 4.0
  • Überblick über aktuelle Marktpositionen mobiler Lösungen im
    industriellen Umfeld
  • Angebots- und Nutzungsstand von Business Apps für mobile Endgeräte
  • Unsicherheiten der Akteure auf Anbieter- als auch Anwenderseite
Frank Hoppe, Vorstand Business Applications for the Mobile World e.V.

12:15 - 12:45
Gute Arbeit 4.0 - Die Zukunft der Arbeit hat längst begonnen
  • Die Zukunft der Arbeit
  • Der Mensch im Mittelpunkt
  • Ungleichzeitigkeit, Unwägbarkeiten, Gestaltungsoptionen: u.a. Qualifizierung, Gesundheit,
    Mensch-Maschine-Interaktion, Datenschutz
Konrad Klingenburg, IG Metall

12:45 - 14:00: Gemeinsames Mittagessen

14:00 - 14:30
Enterprise Apps im industriellen Umfeld -
Das Internet der Dinge und die Benutzerschnittstellen von Morgen
  • Bedeutung von Benutzerschnittstellen im Kontext von Industrie 4.0
  • Kontextsensitive Applikationen und Benutzerschnittstellen
  • Vorstellung eines Praxisprojektes zum Thema Internet der Dinge und Benutzerschnittstellen
Torsten Winterberg, Opitz Consulting Deutschland GmbH

14:30 - 15:00
Vortrag / Anwenderbericht von KUKA Roboter
  • Voraussichtlich: Wechselwirkungen von Industrie 4.0 und Mensch
Dominik Bösl, KUKA Roboter

15:00 - 15:30
Sicherheit im Industrie 4.0-Kontext
  • Überblick zur aktuellen Bedrohungslage aus Sicht des BSI
  • Herausforderungen im Hinblick auf die Security durch Industrie 4.0
  • Übersicht der Informationen des BSI
Jens Mehrfeld, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

15:30 - 16:00: Kaffee- und Networkingpause

16:00 - 16:30:
Mensch und Qualifizierung in der Industrie 4.0
  • Industrie 4.0 als Zusammenspiel von Mensch, Technik und Bildung
  • Veränderung von Produktionsarbeit durch Industrie 4.0
  • Organisatorische Gestaltungsempfehlungen und Qualifizierungsbedarfe
Simon Brugger, Festo AG & Co. KG

16:30 - 17:00
Intelligente dezentrale Produktionssteuerung am Beispiel Lastmanagement von Aushärteöfen
  • Herausforderung der Transformation zur Industrie 4.0
  • Zielstellungen und Löngsansatz auf Werks- und Fertigungsbereichsniveau
  • Beispiel Agentenbasiertes Lastmanagement von Aushärteöfen
Dr. Nils Weinert, Siemens AG

17:00 - 17:20
(optional) Transport zum Anwendungszentrum Industrie 4.0
17:20 - 18:00
(optional) Live-Vorführung im Anwendungszentrum Industrie 4.0

Referenten:

Dipl.-Ing. Sander Lass,
Leiter Anwendungszentrum
Industrie 4.0
Prof. Dr. Norbert Gronau,
Lehrstuhl Prozesse
und Systeme
Universität Potsdam
Benedict Bender,
Leiter Fachbereich vertikale Integration
Hanna Theuer,
Chefredakteurin productivITy
Simon Brugger,
Festo AG & Co. KG
Stefan Hoppe,
OPC Foundation Europe
Dominik Bösl,
KUKA Roboter
Thomas Schulz,
GE Digital
Dr. Nils Weinert,
Siemens AG
Jens Mehrfeld, Bundesamt für
Sicherheit in der Informationstechnik
Torsten Winterberg,
OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH
Jochen Schumacher,
Perfect Production GmbH
Konrad Klingenburg,
IG Metall
Frank Hoppe,
Vorstand, Business Applications
for the Mobile World e.V.




Veranstaltungsbrosch��� downloaden



Fachliche Leitung:

Dipl.-Ing. Sander Lass,
Leiter Anwendungszentrum Industrie 4.0



Industrie 4.0-Potenziale erkennen und nutzen
- Keynote und Diskussion -

Prof. Dr. Norbert Gronau, Lehrstuhl Prozesse und Systeme Universität Potsdam



Pre-Workshop, 23. Mai 2016
Einstieg in Industrie 4.0


Fachliche Leitung:
Dipl.-Ing. Sander Lass,
Leiter Anwendungszentrum Industrie 4.0

Dipl.-Ing. Hanna Theuer,
Chefredakteurin productivITy


PROGRAMM:

9:30 - 17:30
Sie erhalten einen objektiven und anbieterneutralen Einstieg in die Industrie 4.0-Thematik.

Was verbirgt sich hinter Industrie 4.0?
  • Geschichtliche Entwicklung, Hintergründe
  • Gemeinsames Begriffsverständnis schaffen
  • Verknüpfung von realer und virtueller Welt
Welche Technologien und Konzepte bilden I4.0?
  • Grundlegende Konzepte und Technologien
  • Marktüberblick über Industrie 4.0-Komponenten
  • Klassische Systeme neu entdeckt
Welchen Nutzen bietet Industrie 4.0?
  • Prozesse effizienter gestalten
  • Neue Geschäftsmodelle welche den gesamten Produktlebenszyklus umfassen
  • Neue Geschäftsmodelle in der Instandhaltung
Industrie 4.0 live erleben!
  • Übersicht Industrie 4.0-Demonstratoren
  • Interaktive Demonstration im Anwendungszentrum Industrie 4.0

Anwendungszentrum Industrie 4.0

Infoline:
+ 49 (0) 30/41 93 83 64
Haben Sie Fragen zu dieser Konferenz?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kundenberatung und Anmeldung:
Karolin Walter
Account Management
E-Mail: anmeldung@gito.de

Konzeption und Inhalt:
Benedict Bender
Conference Director
E-Mail: benedict.bender@lswi.de

Sponsoring und Ausstellungen:
Im Rahmen der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, dem exklusiven Teilnehmerkreis Ihr Unternehmen und Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren.
Ihre Fragen zu Sponsoring- und Ausstellungsmöglichkeiten sowie zur Zielgruppe beantwortet Ihnen gern:
Benedict Bender
Tel. +49 (0) 331-977-3837
E-Mail: benedict.bender@lswi.de


Jeder Teilnehmer erhält kostenlos:
Jeder Teilnehmer erhält wahlweise ein Jahresabo der Industrie 4.0 Management oder productivITy kostenlos

Jahresabo kostenlos